West Bend Grain

US-Rangieranlage in 9 mm (N)

Während der Internationalen Modellbahnausstellung (IMA) 2016 hatte ich ein sehr informatives Gespräch mit Mike Holly (D), der in Köln mit Pit Karges und Alain Kap mehrere US-Anlagen ausstellte. Ich kannte Mike schon aus Publikationen im Onlinemagazin Model Railroader Hobbyist, das zu meinen bevorzugten Fachzeitschriften zählt. Nachdem ich mich in den zurückliegenden Jahren sehr viel mit US-Modellbahnen im Maßstab 1:87 beschäftigt hatte, erstaunte mich nun Mike´s Rangieranlage "Downtown Spur" mit Betriebssicherheit und hervorragenden Kuppel-Eigenschaften in Nenngröße N. Das Diorama hatte zurecht am letzten Modellbauwettbewerb der Miba teilgenommen. Ich fasste noch in Köln den Entschluss, größenbeschränkt ein eigenes Rangierdiorama in N für meinen Büroschrank als Ersatz für das bisherige H0-Kulissendiorama zu bauen, zumal ich noch einen selbst gealterten CNW Hopper von Exactrail N und einen Grain Elevator-Bausatz in N aus Fehlkäufen im Besitz hatte. Am Stand von Noch erstand ich gleich eine günstige SD40-2-Lokomotive von Kato ohne OVP und bei SB-Modellbau wurde ich mit zwei neuen Micro Trains ACF 2-bay Hoppern fündig. Rolf Weinert steuerte auch noch eine schlanke LH Weiche von Peco in Code 55 bei. Die restlichen Baumaterialen hatte ich bis auf ein notwendiges Flexgleis von Micro Engineering daheim verfügbar. Dieses wurde vier Tage später, wie immer schnell und günstig, aus dem Berliner Modellbahn Atelier geliefert.

Das neue Projekt habe ich industrie- und regionsbezogen "West Bend Grain" bezeichnet, was keinem Original zugrunde gelegt ist (freelanced). Außerdem bekommt der Inglenook keine TGS-Bezeichnung, da auf dem Diorama kein eigener "Gnat Shack" (kein Lokschuppen) vorhanden ist.

Wie ich meinen Entschluss zur eigenen Büro-Rangieranlage im Maßstab 1:160 letztendlich umgesetzt habe, erfahren Sie später unter Diorama.